1.SORL 2018 - knappe Spiele nicht nur beim Badminton

20180624 160634Für die eifrige RBV-Jugend ging es eine Woche nach dem alljährigen Tröbitzturnier ins beschauliche Regensburg. 

Die Jugendherberge auf einer der Donauinseln war nur wenige Minuten vom Spielgeschehen in den zwei Hallen entfernt. U17 und U13 teilten sich eine Halle und die U15 konnte sich etwas von den Großen der U19 abschauen.


Eine Besonderheit in der U13/U17-Halle traf man auf dem Centercourt an. Kamera und Mikrofone übertrugen das gegenwärtige Spiel auf Spielfeld 3 live via Youtube. Da Annas Partner verhindert war, vertrat Jalina unsere RBVlinge im Mixed U13 ganz allein.

 

Mit Dominik Grundmann (Gittersee) verlor sie das erste Spiel nach drei hart umkämpften Sätzen und wurde schlussendlich Elfter. Im Einzel benötigte Anna dann keinen Partner mehr und spielte im letzten Spiel gegen Jalina. Sie sicherte sich den Sieg und Platz 15 (Jalina dementsprechend Platz 16). Vereint erreichten die beiden einen umkämpften 9.Platz im Doppel.
Wer am Samstag in der Autobahnhalle Regensburg-Prüfening nach U15ern der RBV-Delegation suchte, fand einzig Aaron, der aus 4 Spielen im Einzel zwei Siege verbuchte und Platz 7 beanspruchte. Am Sonntag gesellten sich die drei Doppelspieler Johanna, Lisa und Julius hinzu. Die Paarung Julius/Aaron tütete im Gegensatz zur Fußballnationalmannschaft einen Auftaktsieg ein und wurde nach einer Negativserie 8.Platz. Johanna und Frederike Estel (Gittersee) fanden sich im Endspiel um den 15. Rang dem Doppel Lisa/Laura Bode (Soland) gegenüber. Lisa und Laura entschieden dieses Spiel mit ihrer Erfahrung in drei Sätzen für sich.
Am Sonnabend wurde der deutsche Sieg gegen Schweden mit Pizza und der verbliebene Energie in der Jugendherberge gefeiert.

Die U17 setzte sich hinsichtlich der Orange-Schwarzen aus Jonathan, der kein Einzel spielte, und Franz, der keinen Startplatz im Mixed ergatterte, zusammen. Jonathan und Annalena Keller (Meerane) standen erstmals zusammen auf dem Feld. Die erste Niederlage hinter sich, unterlagen sie den zwei sächsischen Paarungen, die schon Spielpraxis miteinander verzeichnen konnten, knapp. Ein 12.Platz war damit ihr Endergebnis. Franz konnte wie Aaron 50% seiner Spiele für sich entscheiden, was einen 6. Platz nach sich zog. Die zwei Radebeuler trafen mit ihren jeweiligen Doppelpartnern nach Niederlage im ersten -und Sieg/Freilos im zweiten Spiel aufeinander. Im Spiel um den 9.Rang behielt das Duo Jonathan/Rick Riedel (Gittersee) schlussendlich die Oberhand. Die Dreisatz-Niederlage von Paul Janek Vorwerk (Bräunsdorf) und Franz forderte den 10.Platz. 
Willi als einziger RBV-U19er spielte sich mit Lucy Klügel (Bräunsdorf) auf den 6.Platz. Das knappe Viertelfinale hätte nach drei Sätzen auch eine Top4 Platzierung bedeuten können. Im Einzel wäre ihm beinahe die Überraschung gelungen. Im Viertelfinale gegen Fabian Schlenga [1] lieferte sich Willi ein packendes Match, verlor den dritten Satz jedoch undankbar 21:23. Leider hatte dieses Spiel keine erfolgreiche sondern physische Folge und er verlor die restlichen zwei Spiele, um den 8. Platz hinzunehmen. Im Doppel erfuhr ihn ähnlich tragisches Schicksal. Das erste Spiel knapp verloren, war nur noch Platz 9 drin. Gegen die sächsische Konkurrenz wurde dieses Endergebnis, aber souverän erreicht.
 
Die vielen knappen Spiele geben Ansporn für die zweite Rangliste in einer Woche in Konstanz
.
Um die Ergebnisse auf den Punkt und zur Absicherung zu bringen: https://www.turnier.de/sport/tournament.aspx?id=2C66B230-A957-4881-8164-01EF8A618C34

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren