Tabellenführer auf Zeit!

Auf geht's in die neue Saison- steigen Sie ein, lehnen Sie sich zurück und genießen Sie diesen rasanten Flug!

Der RBV 3 startete in diese Saison gegen den TSV Dresden in guter und leistungsstarker Besetzung. Da sollte es auch nicht stören, wenn Abgesandte der 4. Mannschaft – Waldorf und Statler © nahmen sich die Zeit, die wichtigen Plätze auf der Erholungs- und Trainerbank blockieren. Waren Sie doch gekommen, um das feine und moderne Badminton zu lernen. Und sie taten gut daran.

Gestartet wurde wie immer in den Doppelpartien. Hier waren für Julia + Isabel, Robert + Paul-Niklas und Maurice und Andreas keine Grenzen in Sicht. Souverän gelang es allen, in 2 Sätzen die ersten drei Punkte einzufahren.

Nun waren die Einzelpartien an der Reihe. Paul-Niklas machte Druck – ggf. zu viel. So war nach dem 1. Satz erstmal Schluss mit Lustig. Holger kämpfte trickreich und mit 57 Jahren – Badmintonerfahrung J gegen den Youngster an, so dass der 3. Satz entscheiden musste. Paul-Niklas besann sich auf seine Stärke und fand schnell den notwendigen Überblick, um den 3.Satz für Radebeul zu sichern.

4 Punkte waren hier schon mal im Sack. Nun startete Isabel und Andreas in das gemischte Doppel. Dank der vielen taktischen Hinweise und Anregungen, die Isabel Andreas geben konnte, war auch hier ein relativ klarer 2-Satz-Sieg drin.  Es stand damit 5 zu x und wir waren für diesen Tag uneinholbar.

Julia tat sich gegen ihre Gegnerin ein wenig schwerer. Ging der 1 Satz nach zu 14 an den TSV gelang Julia im 2. Satz zunächst die Wende, so dass der 3. Satz dann leider relativ knapp an den TSV ging. Julia – es wird noch so viele spielerische Gelegenheiten in der 3. Mannschaft geben…..!

Nun war Norman an der Reihe. Ich nehme mal vorweg -> graumeliert verliert! Übrigens Waldorf und Statler waren immer noch da ;-)! Aber an ihnen lag es nicht, dass der erste Satz zu 11 an den TSV abgegeben wurde. Norman  musste Kraft sparen. Diese verwand er dann, um im 2 Satz mit 28:26 kurzzeitig als halber Sieger nach dem 2. Drittel vom Platz zugehen. Hier fehlten dann im 3. Satz die Nerven und die Abgeklärtheit, so das mit 16 Zählern der 3. Satz für den RBV verloren ging.

Mit Spannung erwartet, hier saß Norman jetzt zwischen Waldorf und Statler, betrat Robert die Bühne für das Erste und Einzige 1. HE des Tages. Gab er den 1. Satz noch knapp mit 19 ab, konnte er um einiges sicherer und konsequenter die Sätze 2 und 3 für den RBV einfahren.

Mit einem sicheren 6:2 konnte mit Bravour die  Tabellenführung in der 2. BZ zunächst gesichert werden.

Weiter so!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren