RBV1

Sachsenklasse

RBV1 klein

v.l.n.r. Nils Vietze, Maxi Lohse, Sven Schreiter, Susann Schönherr, Stephan Becker, Konstantin Hack


Auf auf zu neuen Zielen – und vor allen – Jugend voran!!!
 
Nachdem wir letztes Jahr mit zwei Mannschaften die sächsischen Lande erkunden durften und unsere Jugend sich herausragend bewiesen hat, heißt es für diese Saison „gemeinsam sind wir stark“.
Eine neue, große und bunte Mischung aus Jugend und Erfahrung wurde zusammengestellt und will ihr Können in der Sachsenklasse unter Beweis stellen. Schön wäre es natürlich, wenn wir wieder den Aufstieg in die Sachsenliga schaffen. Aber davon kann man sicherlich, in der seit letztem Jahr vergrößerten Sachsenklasse, nur träumen. Also hoffen wir auf spannende Spiele, viele Punkte und noch mehr Kuchen sowie Muffins von Stephan ;).
Das Motto für dieses Jahr: Spaß haben und den alten Hasen in der Liga zeigen, dass die jungen Hüpfer auch was drauf haben.
Also seid gespannt, wir sind es auf alle Fälle!
Rangliste 2016/2017
 
Link zu Kroton

 

RBV1 wahrt Chance auf Klassenerhalt:

image1 4Am 11.2. startete die erste Mannschaft des RBV zum letzten Heimspielwochenende der Sachsenklasse. Auf Grund des bisher sieglosem Verlaufes in der Saison waren wir Tabellenletzter und mussten punkten, um eine Chance auf den Klassenerhalt gegen unseren direkten Tabellennachbar Niedersedlitz zu wahren.

RBV1 - Hinrunde SK: Es wird besser werden!

Zum nun letzten PS der Hinserie gab es beim RBV1 einige Premieren. Es war unser ERSTES Heimspiel, wir begrüßten auch erstmals Marc und Lydia im Team und schafften es 5 Herren in der Halle zu haben (man weiss ja nie). Zu Gast hatten wir unsere Sportfreunde aus Meerane und Stollberg.

Saisonauftakt RBV1

Diesen Samstag startete mit RBV 1 mit einem Auswärtsspiel gegen Freiberg als nächste Mannschaft in die Saison 2016/17. Entgegen aller Hoffnungen, aber durchaus erfahrungsgemäß, ging das Pokern um die besten Spieler bereits am 1. Spieltag los. Da wir bei den Herren großzügig geplant hatten, konnten wir mit Stephan, Tom, Samu und Sven die Abwesenheit von Konsl und Nils kompensieren. Bei den Damen war Maxi gesetzt und wir mussten hart handeln – wir wollen gar nicht wissen, was Stephan alles tun musste – um Siggi in den finalen Kader zu holen. Somit stand unserem Nachmittagsausflug nach Freiberg nichts mehr im Wege.