U11 Minipokal in Mülheim

Nils Vietze und Annabella Jäger waren Teil des Sachsenteams u11, welches in Mülheim/Ruhr den BVS auf Bundesebene vertrat. Bei diesem Minimannschaftspokalturnier spielte das Geschlecht keine Rolle.

Nils musste als Nummer 1 des Teams immer gegen die schwersten Gegner ran und Annabella, auf 3 gesetzt im Einzel immer gegen einen Jungen kämpfen. Das alles war aber in der Vorrunde nur gegen Baden-Württemberg wirklich ein Problem, aber hinderte die Sachsen auch nicht daran, in die Zwischenrunde der besten 8 von insgesamt 18 Mannschaften einzuziehen. Hier war dann das Spiel gegen Rheinhessen-Pfalz am Spannendsten. Nachdem Nils mit Florian Ihm von Niederwürschnitz sein Doppel verloren hatte, konnten Annabella und Annika Schreiber von Stollberg ihr Doppel sicher gewinnen. So waren also die 4 Einzel für den Ausgang des Spieles entscheidend. Nils konnte gegen einen wie vom andern Stern spielenden Gegner nicht punkten, aber dafür die anderen 3 Sachsen. Und so leistete Annabella ihren Beitrag zum Spielgewinn. In 3 Sätzen erkämpfte sie ihren Sieg durch Konzentration und enorme Nervenstärke! Nachdem die Rheinhessen-Pfälzer den Thüringern nur ein 3:3 abringen konnten, stand Samstagabend der Einzug ins Halbfinale am Sonntag schon fest und wurde ordentlich gefeiert.

Trotzdem alle Kids ordentlich geschlafen hatten, lief dann am Sonntag irgendwie alles gegen uns. Im Halbfinale gegen Hamburg war klar: Keine Chance! Aber im Spiel um Platz 3 gegen Thüringen fehlte nur ein Hauch von Pünktchen, um mit auf dem Podest zu stehen. So war das Ende zwar nicht gut, aber eigentlich alles gut, weil unsere beiden RBV-Kids eindeutig dazu beigetragen hatten, dass Sachsen auffiel!

Sigrun Jäger

{gallery}meisterschaften/u11mini2009{/gallery}

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren