RBV3

2. Bezirksklasse

IMG 20161117 WA0000

v.l.n.r. Maik Winter, Maurice Hindenburg, Karin Kurth, Robert Nietzold, Isabel Büchner, Derek Henderson , Norman Wonka


Die neue Dritte(n) – ohne stomatologischen Hintergrund
 
Mit der neuen Saison 2016 / 2017 ist ein neuer Stern am Badmintonhimmel aufgegangen. Gleich neben Sirius leuchtet nunmehr „ die Neue Dritte“. Ein wildes Konglomerat aus vielen mannschaftsfähigen Individualisten, die sich dem modernen Badminton verschrieben haben. Ein Schmelztiegel aus dem vorhandenen Topfset der 2.-4. Mannschaft der vorangegangenen Saison.
 
Die Ziele sind natürlich klar. Zunächst tragen wir mit Würde und Stolz das neuen knallige Orange in die Welt hinaus. Dann wollen wir durch saubere Trefferbilder ein langes Leben für jeden Shuttlecock ermöglichen und nicht zuletzt am Ende nicht die Letzten sein, in einer aus Spannung und Dramatik getragenen bevorstehenden Saison. Der Mannschaftsleiter hat bereits eine Wochenproduktion der „Lila Kuh“ erworben, um in Pavlov`scher Manier locken und belohnen zu können!

Rangliste Saison 2016/2017

Link zu Kroton

Der RBV 3 -auch auswärts ein Wiederholungstäter

Am 10.11. ging es für die 3. Mannschaft zum 5. Punktspiel nach Bischofswerda.

Alle verfügbaren Männer waren heiß auf einen Einsatz. In Auswertung der mannschaftsinternen Sieblinie blieben nur Robert, Jörg, Derek und Maurice als würdige Vertreter auf dem Rüttelgitter hängen. Bei den Damen konnten wir uns diese Fisimatenten sparen, hier war Besetzungsnot allgegenwärtig. Helga stand bereit, so dass Karin das DD nicht alleine spielen musste. An dieser Stelle ein besonderer Dank an Helga.

RBV 3 - kann es einfach nicht lassen

Am Freitag war mal wieder ein Heimspiel des RBV und die 3. Mannschaft war zum Stelldichein gegen den ESV in gewählter Mannschaftsstärke vertreten.

Ein Spieltag mit einem besonderen Highlight – hierzu jedoch später.

Zunächst das 1. HD mit Robert und Derek. Jung-dynamisch und zumindest im 1. Satz noch nicht ganz zielorientiert. Ging der erste Satz noch an den ESV besannen sich unsere Akteure auf ihre Stärken und ließen in den verbleibenden zwei Sätzen nichts anbrennen.

Unser DD mit Julia und Karin starten in ihre Partie leider ein wenig glücklos. Der erste Satz ging mit 23 Zählern knapp an den ESV. Leider konnte im 2. Satz nicht der Grundstein für einen 3.Satz gelegt werden, sodass es hier zunächst 1:1 nach Zählern stand.

RBV 3 – Sie haben es schon wieder getan!

Das zweite Punktspiel der Saison war mal wieder ein Heimspiel. Insofern war mit guter Aufstellung gegen den USV – Absteiger aus der 1. BK der vorangegangenen Saison - für diesen Tag Vieles möglich... 

Tabellenführer auf Zeit!

Auf geht's in die neue Saison- steigen Sie ein, lehnen Sie sich zurück und genießen Sie diesen rasanten Flug!

Der RBV 3 startete in diese Saison gegen den TSV Dresden in guter und leistungsstarker Besetzung. Da sollte es auch nicht stören, wenn Abgesandte der 4. Mannschaft – Waldorf und Statler © nahmen sich die Zeit, die wichtigen Plätze auf der Erholungs- und Trainerbank blockieren. Waren Sie doch gekommen, um das feine und moderne Badminton zu lernen. Und sie taten gut daran.

Die Mitte - das neue Zentrum

Bereits am 12.04. startete der RBV3  seine letzte Partie der Saison. Das Aufstellprocedere war wie immer spannend, aufregend und für alle Nichtspieler in Ansätzen frustrierend. Diese Not hatten wir letztlich die gesamte Saison. Dieses Dilemma und deren Vermeidung steht für die Mannschaftsbildung 2017/2018 zumindest auf meiner to-do-Liste. Mal sehen, wer vor und hinter den „Gordischen Knoten“ der Problemlösung noch ein paar  schnittfeste Elemente einflechten wird.

Ansonsten sollte es gegen Niedersedlitz nochmals ein spannendes Spiel werden. Zumindest hatte ich mich mit aufgestellt, damit der Ausgang des Abends zumindest teilweise offen blieb.

Mit bösem Blick zum Erfolg

Zum Vorvorletzten mal in dieser Saison ging es für die Akteure der Dritten auf den Center Court. Diesmal bei den Sportfreunden aus Zauckerode. Schon die absolut perfekte Fahrplatzorganisation von Maiks Lieblingsmannschaftsleiter ließ für diesen Tag das Beste erwarten. Angetreten waren wir mit Karin, Isa, Maik,  Пол, Derek und Norman -  eine Mannschaft zum Berge versetzen.