Margonwasser statt Sekt für RBV3

Die Spannung ist zum zerreißen. In der sonst stillen Halle ist nur das Atmen von Maik zu hören. Er ist platt, er fertig, er kann nicht mehr. Doch er kämpft weiter im Mixed an der Seite von Helga. Schon nach dem zweiten Satz lag er minutenlang regungslos auf dem Hallenboden. Im Entscheidungssatz dann gehen ihm leider die Körner aus. Kein Wunder, im ersten Saisonspiel. Das Mixed geht leider verloren, genauso wie der Abend für die Mannschaft vom RBV3: 3:5 verlieren sie ihre Saisonpremiere bei der 3. Mannschaft von Niedersedlitz in der zugigen Margonarena.

Aber der Reihe nach: Für das 1.HD mit Derek und Henry begann das Spiel noch ganz nach Wunsch. Der erste Satz wurde sicher zu 13 gewonnen. Dann jedoch stellte sich der Gegner auf das recht ausrechenbare Spiel der Radebeuler ein. Der zweite Satz ging zu 19 an die Niedersedlitzer, der dritte dann deutlich. Die Orangen konnten den Schalter nicht mehr umlegen. Nebenan konnten währendessen auch Helga und Isabel im DD nicht ganz mithalten. Sie verloren in zwei Sätzen.
Wer also könnte den ersten Radebeuler Punkt in dieser Saison bringen? Es waren Maik und Robert, die sich in einem äußerst umkämpften Match in drei Sätzen durchsetzen konnten. Nur noch 1:2 also. Nun ging es in die Einzel. Während Derek sein 1.HE mit großem Kampf über drei Sätze erfolgreich nach Hause bringen konnte, ging Henry sang- und klanglos im 2.HE unter. Eindeutig zu viel Babyspeck, das muss besser werden!
In ihren DE gab Isabel alles, rannte dreimal so viel wie ihre Kontrahentin, und hatte doch am Ende keine Chance. 2:4 also.
Den bemerkenwertesten Auftritt an diesem Freitagabend legte dann Robert hin. Mit einem unheimlich abgeklärten und variablen Spiel siegte er im 3.HE in zwei Sätzen - und ließ die Radebeuler damit immerhin kurzzeitig am Punktgewinn schnuppern.
Das soll nun möglichst schon am 19.10. nach geholt werden. Dann steigt das erste Heimspiel gegen Bühlau.
Das Spiel gegen Niedersedlitz im Detail:

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren