RBV3 vom Winde verweht

Mit allen Mitteln versuchte der Gegner am Sonntagvormittag, das RBV-Team vom Erreichen der Halle im fernen Niederbobritzsch abzuhalten. Schon vor Beginn des Spiels mussten die Radebeuler daher vollen Einsatz zeigen. Das rächte sich später auf dem Platz. Der verwegene Plan der Gastgeber ging auf...

baum

Dabei verlief der Start der Partie gegen den TV Niederbobritzsch I noch weitgehend nach Plan. Derek und Robert konnten ihr erstes Doppel nach kruzem Durchhänger im 2. Satz nach Hause bringen. Auch Maik und Henry gaben sich schadlos. Dass es für das Damendoppel mit Martina und Elke gegen ihre hochklassigen Gegnerinner schwer werden würde, war vorher klar. Und es wurde schwer! Auch wenn die Oranginnen tapfer schlugen, blieb der Punkt bei den Gastgeberinnen.

aufstellung

Auch im Mixed (Elke und Maik) und Dameneinzel (Martina) war an diesem Tag nicht viel zu holen in der sonnendurchfluteten Sporthalle zu Niederbobritzsch. Also musste die Herren punkten, wenn was Zählbares mit nach Hause gebracht werden sollte.

Robert verstand die Aufgabenstellung und setzte sich in einem großartig anzusehenden 1. Herreneinzel mit 21:19, 19:21 und 21:16 durch. Auch bei Derek war es eng und kämpfte wie gewohnt bis zum letzten Schweißtropfen. Leider blieb ihm am Ende der Punkt verwehrt. Nebenan auf dem Sonnenfeld demonstrierte zeitgleich Henry zwei Sätze lang verschiedene Variationen von Aufschlagfehlern. Als er zum Spielen übergehen wollte, war sein Match leider schon vorbei - und damit auch der mögliche Punktgewinn für den RBV3 dahin.

Mund abputzen und weiter! Immer weiter! Nur vorerst nicht mehr ganz so weit.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren