IMG 20180310 154956 688

IMG 20180310 155302 569Anfang März konnten die RBV-Nachwuchsspieler ihre Teamqualitäten unter Beweis stellen. Die Jugendlichen wollten den Hattrick erreichen (Meister im Jahr 2016,2017) und waren dementsprechend voll motiviert. Als stärkster Gegner schätzte die Mannschaft um Mannschaftsleiter Samuel Hagist die Gegner aus Bräunsdorf ein. Schnell wurde aber klar, dass ihnen ihr bester Mann fehlte und der Titel somit mehr als machbar wäre.

In der ersten Runde standen uns alt bekannte Gesichter in Form der Görlitzer Spieler gegenüber. Tat sich das männliche Geschlecht in den Doppel noch sehr schwer, so ließ die Mannschaft in den weiteren Spielen nichts anbrennen und konnte das Spiel 7:1 gewinnen.

Die nächste Runde sollte die Vorentscheidung herbei führen. Es wurden sehr klare und eindeutige Spiele. Einzig das Damendoppel stach heraus. Verloren die Emys den ersten Satz „deutlich“ zu 15, lieferten sie in den nächsten zwei Sätzen einen richtigen Krimi. Mit Nervenstärke und taktischem Geschick fuhren sie einen Arbeitssieg ein wie er im Buche steht. Am Ende stand ein 6:2 auf dem Spielberichtsbogen.

Den Titel zum Greifen nah stolperten die Spieler nach einander ein wenig über die Leipziger Spieler. Unterschätzung und Müdigkeit führten dazu, dass die Spiele knapper wurden als erwartet. Ein 5:3 reichte zum Titelgewinn. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg bei der Südostdeutschen Mannschaftsmeisterschaft.

Wussten die „Großen“ schon seit Saisonbeginn (durch eine Voranstellung im RVD) von ihrer Teilnahme an der SMM, mussten die „Kleinen“ auf die Bestätigung der Wildcard warten. Als starker Zweiter im RVD hinter Gittersee war dies aber nicht aussichtslos. Schlussendlich hat es geklappt und wir durften starten.

Die talentierten Kids von Gittersee standen dann auch in der ersten Runde als Gegner auf dem Feld, um zu zeigen was sie drauf haben. Unser Plan hieß Gegenwehr. Dies war aber leichter gesagt als getan. Die Spiele waren recht eindeutig, jedoch konnten Jonathan und Lisa zwei persönliche Achtungserfolge erringen. Endstand 2:6.

Dass die Gegner aus Großschönau nicht ganz so stark einzuschätzen waren, war uns bewusst, dass es ein 1:7 werden würde, war dann umso schöner und zauberte auch Mannschaftsleiter Jonathan Hülsmann ein Lächeln aufs Gesicht. Das gesteckte Ziel min. Zweiter zu werden, lag in erreichbarer Nähe.

Die letzte Runde sollte die Entscheidung bringen. Schon aus den vorangegangenen Runden wussten wir, dass die Leipziger sich stark verbessert zeigten. Nachdem es zur Halbzeit 3:1 stand und Jonathan durch sein Einzel zum 4:1 ausbauen konnte, kamen die Wackeleinzel. Diese sollten zu 1/3 an den RBV gehen. Doch schnell war klar, dass das Unentschieden letztendlich zum Vizetitel reichen würde.

Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft. Bei den Schülern haben wir uns dazu entschieden das Startrecht bei der Südostdeutschen Mannschaftsmeisterschaft nicht wahrzunehmen.

Die Ergebnisse findet ihr auf Kroton Schüler, Jugend.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren