Eine Rangliste mit Höhen, Tiefen und Schlafmangel

Am 15.9.2017 machte sich der RBV mit seinen Spielern ( Samuel, Jonathan, Willhelm, Lisa, Johanna, Emely) nach Reutlingen zur Süd-Ost auf den Weg.

Am Samstag begannen wir mit der Disziplin Einzel bei der U13 und U15. Bei der U17 und U19 begann es mit Mix. Jonathan konnte bei seiner ersten Südost-Rangliste eine sehr gute Leistung zeigen und verpasste den 9.Platz nur denkbar knapp. Lisa kam nicht an ihre Bestleistung ran, konnte aber mit einem Sieg ein versöhnliches Fazit ziehen.

Besser lief es dagegen bei Wilhelm mit seiner sächsischen Partnerin Paula-Elisabeth Nitschke (SG Bräunsdorf). In der stark aufspielenden AK u19 konnten sie nach einem schwachen Viertelfinale noch den 5.Platz für sich verbuchen.

Nach den kräftezehrenden Spielen ging es bei der U13 und U15 mit Mix und bei der U17 und U19 mit Einzel weiter.

In der u15 Mix konnte Emely nach der verletzungsbedingten Absage von Aaron mit einem Bayern spielen. Man sah deutlich, dass es ein zusammen gewürfeltes Mixed war und die Abstimmung sich nicht so recht einstellen wollte. Leider spiegelt sich das auch im Ergebnis wieder. Für die nächste Rangliste wurden die Karten aber neu gemischt und wir können unserer Mixedkirsche Emely nun Jonathan zur Seite stellen, eine vielversprechende Paarung.

Leider gab es im Einzel der großen Jungs keine wirkliche Überraschung. Wilhelm hatte in seinem ersten Match, als Ungesetzter, eine schwere Auslosung. Nach schlechtem Start im ersten Satz und starkem Auftreten im Zweiten, konnte er aber seine selbstgesteckten Erwartungen nicht ganz erfüllen. Samuel dagegen hatte ein machbares erstes Spiel, stand sich aber wie so oft ein wenig selbst im Weg und konnte sich trotz phasenweise sehr gutem Spiel mit keinem Sieg belohnen. Am Schluss erreichten beide das Minimalziel und kamen vor dem 3.Sachsen Simon Sander ins Ziel. Dies berechtigt sie auch bei der zweiten SORL zum Start im Einzel.

Nach einem langen und anstrengenden Tag verließen wir die Halle gegen 21:30 Uhr!!!. Geradeso schafften wir es noch vorm Küchenschluss zum Italiener.

Am Sonntag war nun Doppel an der Reihe. Doch im Doppel konnte sich nicht jeder ganz durchsetzen. Jonathan konnte mit Rick Riedel (SG Gittersee) einen sehr guten 7.Platz erreichen. Willi und Sam sich mit einer guten Leistung mit dem 4.Plartz belohnen – wobei so Recht wollte sich keiner freuen, denn das Treppchen war greifbar nah.

Die Spiele haben viele Schwächen, aber auch Stärken aufgezeigt, an denen wir bis zur 2.SORL weiterarbeiten wollen. Es ist definitiv Potenzial nach oben vorhanden. Vielleicht springt ja ein Treppchenplatz dabei raus.

Wir bedanken uns vor allem bei unseren Coaches Kathleen und Konstantin, die uns immer voll unterstützt und sich um die Fahrt und die Unterkunft gekümmert haben.

Die vollständigen Ergebnisse findet ihr hier.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren