keine großen Sprünge bei 2.SORL

Die 2.SORL fand in Sachsen statt. Die Auszeit von den grroßen Touren nahmen alle dankbar an und so machten sich am Samstag 5 Spieler auf den Weg in die Hallen des ATSV Freiberg und dem SSV Brand-Erbisdorf.

Einzig Wilhelm musste in Brand ran. Im Mixed konnte er mit seiner Partnerin Paula-Elisabeth Nitschke das gute Ergebnis der 1.SORL bestätigen. Der 5.Platz betrübt allerdings angesicht des Ergebnisses im Viertelfinale. Dies war denkbar knapp und es wäre auch der Einzug ins Halbfinale möglich gewesen. Um die restliche Zeit gut zu Nutzen beschlossen Beide dann auch die restlichen Spiele jeweils in 3 Sätzen zu gewinnen. Leider ließ er dadurch auch eine Menge Federn wodurch er die recht gute Aulsosung nicht ausnutzen konnte. Am Ende stand ein 9.Platz zu Buche. Am Sonntag konnte er die müden Beine dann ausruhen, da Samuel aufgrund einer Erkältung nicht starten konnte.

In der Heubnerhalle in Freiberg tümmelte sich bei der u13/u15 der Rest der RBV-Spieler. Im Mixed u15 konnte wir diesmal Emy einen Partner aus den eigenen Reihen an die Seite stellen. Leider kamen Emy/Jonathan nicht 100%-ig ins Spiel und mussten reletaiv klar den Gegnern den Sieg überlassen. Trotzdem haben sie gezeigt, dass wir hier mithalten können, aber leider noch nicht über die gesamte Spielzeit. Am Ende ging das letzte rein sächsische Duell um Platz 9 an Sempert/Riedel.

Im Einzel blieb bei Jonathan die Überaschung aus und er musste sich im ersten Spiel knapp (19, 19) geschlagen geben. Mit Platz 10 konnte er trotzdem zweit bester Sachse werden. Alles in Allem eine prima erste Südost-Saison, welche eine Menge potenzial nach oben offenbart hat.

Für Lisa war die Konkurrenz einfach eine Nummer zu gut. Sie musste sich trotz großem Kampfgeist mit Platz 16 begnügen.

Johanna konnte bei ihrem ersten Auftritt auf der Südost-Bühne im Einzel eine ordentliche Bilanz vorweisen. Im ersten Spiel noch ein wenig wackelig, konnte sie sich von Spiel zu Spiel besser reinfuchsen und einen am Schluss einen tollen 13.Platzt erlaufen.

Um den Zeitplan am Sonntag halbwegs im Rahmen zu halten, mussten die "Kleinen" noch eine Runde im Doppel ran. Diese konnten fast alle sehr erfolgreich gestalten. Jonathan/Rick Riedel (SGG), Johanna/Friederike Estel (SGG), Lisa/Laura Bode (Sohland) schafften, es mit einer guten Leistung, zum Abschluss des Tages in die Gewinnerrunde. Leider ging für Emy/Lilly Klügel (Bräunsdorf) der Tag nicht ganz so gelungen zu Ende, da konnte der Sonntag nur besser laufen - dachten wir...

Der Sonntag begann nicht ganz so erfreulich. Nach pünktlicher Ankunft 8 Uhr standen wir uns bei Nieselwetter und Kälte die Beine eine geschlagene Stunde in den Bauch, da der Hausmeister nicht rechtzeitig anwesend war. Aber dies tat der Stimmung keine Abbruch und so wurde kurzerhand die Lauferwärmung ins Freie verlegt.

Der Start auf dem Feld war dann auch bei allen Spielern sehr grau. Leider wurden dann auch alle Spiele verloren. Die weiteren Spiele wurde dann aber durchweg besser und so standen am Schluss folgende Ergebnisse zu Buche: Jonathan/Rick Riedel (SGG) 6.Platz, Johanna/Friederike Estel (SGG) 6.Platz, Lisa/Laura Bode 8.Platz (Sohland), Emy/Lilly Klügel (Bräunsdorf) 9.Platz und Franz/Paul Jannel Vorwerk (Bräunsdorf) 10.Platz.

Sicherlich sind es nicht die herausragenden Ergebnisse, aber alle haben sich gut präsentiert. Jetzt gilt es so gut zu arbeiten, dass wir bei der Einzelmeisterschaft im Januar eine Verbesserung erkennen können.

Es konnten sich mit Wilhelm, Samuel und Jonathan auch 3 Spieler als Nachrücker für die DRL empfehlen. Mit viel Glück kann auch tatsächlich einer der Drei spielen.

Die Ergebnisse findet ihr hier.

Unser hauseigener Fotograf Mirko war auch in Freiberg mit an Bord und wird sicherlich zeitnah die Fotos präsentieren.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren