Großer Einsatz nicht belohnt

Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren. So durch unseren krankheitsbedingt fehlenden Mannschaftsleiter am Montag in das Lausitzer Bergland zum wohl wichtigsten Punktspiel der Saison nach Demitz-Thumitz geschickt, machten sich die sechs tapferen Recken der 4. Mannschaft auf, mindestens fünf Punkte mit nach Hause zu bringen.

Die Entwicklungen des Abends gingen jedoch leider in eine andere Richtung. Traditionell mit den Doppeln gestartet, ließen wir sowohl beim DD mit Lisa und Janina und 2. HD mit Wieland und Bernd die ersten beiden Punkte auf dem Feld liegen.

Auch im Mixed gelang es Janina und Bernd nicht wirklich, die Oberhand im Spiel zu übernehmen, so dass auch dieses Spiel den Demitzer Kollegen überlassen werden musste. Hier gelang es nur dem 1.HD mit Steffen und Norman mit zum Teil nervösen 3 Sätzen den 1. Punkt für den RBV zu sichern. Dieser grundsätzliche Trend ließ sich dann auch nicht in den anstehenden Einzeldisziplinen wirklich ändern. So musste sich doch Lisa relativ klar in ihrem Einzelspiel Sonja Schäfer einstellig in die Schranken weisen lassen.

In den Einzeln der Herren wurde dann der Spannungsbogen bis zum Schluss gehalten. Gelang es hier zumindest mit dem 1. HE von Norman und dem 2. HE von Wieland jeweils über 3 Sätze das Punktesaldo leicht aufzupolieren, lag im 3. HE die gesamte Last zum Erreichen des Minimalziel eines Remis auf Steffens Schultern. Am Ende zog er trotz hartem Kampf leider den Kürzeren. So mussten wir dann mit einer weiteren bitteren 3:5 Niederlage ins Elbtal zurückkehren. In der Tabelle fiel der RBV4 durch die Niederlage vorerst auf den letzten Platz zurück - punktgleich mit Demitz-Thumitz.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren