RBV4 hält sich schadlos

Das ging dann doch schneller, als erwartet. Kaum eine Stunde war um am Mittwochabend, da flog der letzte Spielplan durch die Radebeuler Lößnitzhalle. Glatt mit 8:0 gewann der RBV4 gegen die vierte Mannschaft aus Mickten und verteidigten damit die Tabellenspitze in der 1. Kreisklasse. Das Hinspiel hatten die Radebeuler im November schon mit 7:1 gewonnen. Diesmal konnten sie auch noch auf Nachwuchskraft Nils Vietze zurückgreifen, was das Duell endgültig ein wenig ungleich machte.
Schon die drei Doppel zeigten, dass an diesem Abend wenig anbrennen sollte. Besonders Roy Hofbauer konnte die Trainingsjacke schnell wieder anziehen. Im ersten Doppel mit Nils gab er in zwei Sätzen jeweils nur 6 Punkte ab. Ein wenig spannender machten es Peter Uhlig und Norman Wonka im zweiten HD, aber auf einen dritten Satz verzichteten auch sie gern. Im DD brauchten Antje Suchanek und Tanja Marx diesmal ein paar Bälle, um ihren Stiefel zu finden. Dann konnten aber auch sie ihn routiniert runterspielen. 3:0 Punkte nach den Doppeln.
Auch in den Herreneinzeln sprechen die Ergebnisse eine klare Sprache. Weder Nils noch Norman noch Henry hatten Probleme mit ihren Gegnern. Alle siegten klar in zwei Sätzen mit jeweils maximal 14 abgegeben Punkten. Da wollte Antje natürlich nicht hintenanstehen. Sie stand ihrer Gegenspielerin im DE 15 Punkte zu - allerdings in beiden Sätzen zusammen.
Auch im Mixed hofften die Gäste aus Mickten vergeblich auf einen Ehrenpunkt. Tanja und Henry siegten humorlos und machten den sicheren Sieg verperfekt.
Damit ist die Generalprobe gelungen für das vermutlich entscheidende Spiel in dieser Saison. Am 7. März könnte sich für die Radebeuler beim Verfolgduell in Niedersedlitz der Aufstiegskampf entscheiden. 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren