DBV Talentnest

DBV Talentnest

Urkunderbvklein"Alles muss klein beginnen, lass etwas Zeit verrinnen, es muss nur Kraft gewinnen und endlich wird es groß." Das sang schon vor 25 Jahren der Liedermacher Gerhard Schöne aus unserer Nachbarstadt Coswig. Wer mal etwas erreichen möchte, der muss schon früh den Samen dafür säen. Beim Badminton ist das nicht anders. Je früher Talente entdeckt und gefördert werden, desto besser können sie sich später entwickeln.

Der Radebeuler Badminton Verein e.V. orientiert sich bereits seit seiner Gründung im Jahr 2000 an dieser Idee. Die Förderung von sport- & badmintonbegeisterten Kindern und Jugendlichen war und ist eine der wichtigsten Leitlinien unserer Sportgemeinschaft.

Nun hat der Deutsche Badminton Verband (DBV) diesem Engagement auch einen Status verliehen: Am 17. November 2014 wurde der Radebeuler Badmintonverein zum  "Talentnest des Deutschen Badmintonverbandes" ernannt.

 
ueberreichung dirkDer Bundestrainer für Talententwicklung, Dr. Dirk Nötzel, überreichte die Urkunde persönlich.
 
 
 
 
 
 
lehrgangGleichzeitig wurden vier unserer Trainer zu DBV-Talentscouts ernannt: Isabel Büchner, Roy Hofbauer, Mark Geißler und Sven Kuntzsch. Alle vier haben erfolgreich an der Talentscoutausbildung teilgenommen.

 

 

 

theorieMit der Ernennung der Talentscouts und des Vereins als Talentnest würdigt den DBV den Einsatz des RBVs und seiner Macher bei der Suche nach dem besten Badmintonnachwuchs im Land. Gleichzeitig soll der Status natürlich auch als Motivation für kommende Aufgaben und Zielen gelten.

 

 

Von unseren derzeit rund 150 Mitgliedern ist heute schon fast die Hälfte jünger als 18 Jahre. Allein 20 kleine Talente zwischen neun und elf Jahren trainieren wöchentlich in der Lößnitzhalle. Auch in den Altersklasse U13, U15 und U17 ist der Verein heute bestens vertreten und stellte im Herbst 2014 zwischen einem und fünf Landesmeistern. Möglich wurde das nur durch das jahrelange und konstante Engagement unserer Jugendtrainer, allen voran unseres B-Lizenzcoachs und Sportwarts Andreas Benz. Nicht zuletzt seine jahrelange Kooperationen mit Schulen aus der Stadt, etwa dem Gymnasium Luisenstift, trugen reichlich Früchte. Gemeinsam mit engagierten Mitstreitern hat er den RBV-Nachwuchs so dauerhaft an die Spitze Sachsens geführt.

Das zeigen zum Beispiele Siege bei den Sächsischen Mannschaftsmeisterschaften 2009, 2010, 2014 und 2015 sowie weitere drei Vizemeistertitel 2011 bis 2013 in der Alterklasse u15.

Darüberhinaus wurden in all diesen Jahren zahlreiche Radebeuler Kinder und Jugendliche zu sächsischen Landeskadern berufen, weil sie von Landes- bis Bundesebene für zahlreiche Podestplätze bei Ranglistenturnieren bzw. Meisterschaften sorgten. Mit Janet Köhler und Daniel Benz schafften es sogar zwei Spieler aus Radebeul bis in die Jugendnationalmannschaft und Janet (von uns 2002 an den Olympiastützpunkt nach Mülheim /Ruhr delegiert) wurde 2005 sogar Jugendeuropameisterin im Einzel.

Stellvertretend für die beachtlichen Erfolge der letzten Jahre seien nachfolgend die Ergebnisse der laufenden Saison 2014/15 aufgeführt. Mit vier Titelgewinnen im Jungeneinzel, im Jungen-Doppel, Mix und Mädchendoppel der U11 allen 5 Titelgewinnen in der Altersklasse U15 konnte der RBV in diesem Jahr nicht nur 9 von 10 Gold- sondern auch noch weitere  Silber- & Bronzemedaillen holen. 

Zuletzt durfte die U15 des Radebeuler BV Ende April sogar bei der deutschen Mannschaftsmeisterschaft in Mülheim an der Ruhr teilnehmen und schlug sich auch bei diesem Abenteuer mehr als wacker.

Es gibt keine Beiträge in dieser Kategorie. Wenn Unterkategorien angezeigt werden, können diese aber Beiträge enthalten.